Zum Inhalt springen

Landesmeisterschaften in Diepholz

Am 22. und 23.06.2019 fanden die Landesmeisterschaften der Jahrgänge 2006 und älter erstmals seit Jahren nicht wie gewohnt in einer Schwimmhalle sondern in einem Freibad statt. Bei der von der SG Diepholz und der SG Barnstorf organisierten Veranstaltung fanden die Schwimmer bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen sowie einem gut ausgestattetem Wettkampfbecken mit elektronischer Zeitmessung und wettkampfgerechten Startblöcken beste Bedingungen vor. Insgesamt 544 Aktive aus 94 Vereinen sprangen bei der zweitägigen Veranstaltung für 2292 Einzel- und 42 Staffelstarts ins Müntepark Freibad der Stadt Diepholz.

Ein kleines Team von vier Schwimmern der Wasserfreunde ging beim letzten Wettkampf vor der wohlverdienten Sommerpause  an den Start. Im Jahrgang 2005 konnte sich Dennis Abheiden in seinem Rennen über 100m Rücken in einer Zeit von 1:13,00 den Vize-Landesmeistertitel und damit die Silbermedaille sichern. Bei insgesamt fünf Einzelstarts überzeugte er ebenfalls mit jeweils einem vierten und fünften Platz über 50m Rücken (0:33,42) und 100m Brust (1:19,05) in seinem Jahrgang. Für sechs Strecken konnte sich Alina Wagner im Jahrgang 2003 für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Die beste Platzierung erreichte sie mit Platz 5 über 200m Rücken und blieb mit einer Zeit von 2:48,30 nur ganz knapp über ihrer Bestzeit. Zwei achte Plätze in ihrer Hauptlage Rücken über 50 und 100m und einen siebten Platz über 50m Freistil runden das gute Ergebnis ab. Florian Hillebrand konnte zum Ende der Saison seine Bestzeiten über 50 und 100m Freistil (0:27,91 bzw. 1:02,52) noch einmal deutlich um mehrere Sekunden steigern und erreichte damit im starken Jahrgang 2002 Plätze im Mittelfeld. Seine beste Platzierung erzielte er mit Platz 10 über 50m Brust. Ebenfalls über 50m Brust ging erstmalig bei Landesmeisterschaften Frida Kruse im Jahrgang 2004 an den Start. Mit Platz 20 in ihrem Jahrgang verfehlte sie in 0:41,26 ihre Bestzeit um wenige hundertstel Sekunden.
 

40. Sommerschwimmfest in Haselünne

Am 15. und 16.06.2019 richtete der Haselünner Schwimmverein zum 40. Mal sein Sommerschwimmfest im städtischen Freibad aus. Nach einem kurzen Schauer am Samstag konnte die zweitägige Veranstaltung trocken, mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen über die Bühne gebracht werden. Insgesamt gingen 339 Schwimmer  aus 19 Vereinen über 1669 Einzel- und 39 Staffelrennen an den Start.

Elf Schwimmer der Wasserfreunde hatten für die gut organisierte Veranstaltung 57 Einzel- und 2 Staffelmeldungen abgegeben. Leider konnten zwei Schwimmer sowie die Herrenstaffel über 4x100m Lagen nicht an den Start gehen. Die weibliche Staffel startete mit einer Mischung aus erfahrenen und sehr jungen Schwimmerinnen. Theda Möhlenkamp-Behrens, Alina Wagner, Imke Mülder und Irina Chaykova konnten dennoch einige Staffeln hinter sich lassen und belegten einen 7. Platz.

In den Einzelrennen überzeugten die Sportler mit vielen neuen Bestzeiten und sogar einigen Podestplatzierungen. Viktor Chaykov (Jahrgang 2006) konnte sich bei allen seiner fünf Starts teilweise deutlich zu seinen bisherigen Zeiten verbessern und erreichte dabei mit vier Silber- und einer Bronzemedaille fünf Plätze auf dem Siegerpodest. Jeweils einen Sieg sowie mehrfach Silber und Bronze sicherten sich Henrik Grote im Jahrgang 2008 und Alina Wagner im Jahrgang 2003. Beide Schwimmer konnten sich ebenfalls über mehrere Bestzeiten freuen. Um gleich 17 Sekunden konnte Niklas Grote seine Zeit über 100m Rücken steigern und überzeugte zudem mit Bestzeit und einer Bronzemedaille über 100m Brust im Jahrgang 2004. Vier Podestplätze bei vier Starts erschwamm sich Florian Hillebrand im starken Jahrgang 2002. Jeweils eine Medaille durften sich Imke Mülder (Jahrgang 1993, Silber 100m Freistil) und Theda Möhlenkampf-Behrens (Jahrgang 2007, Bronze 100m Schmetterling) abholen. Mit mehreren neuen Bestzeiten überzeugten Clara Klapperich und Irina Chaykova beim letzten Vergleichswettkampf der Saison.

30. Internationales Birkhahnschwimmfest

Am 25. und 26.05.2019 richtete der Schwimmclub Twist zum 30. Mal das Bikhahnschwimmfest aus. Neben der Jagd auf neue Bestzeiten und Qualifikationszeiten für die kommenden Meisterschaften stand bei diesem Wettkampf auch Teamgeist und eine Menge Spaß im Vordergrund. Auch in diesem Jahr fuhren knapp 50 Wasserfreunde bestehend aus Schwimmer, Eltern, Trainer, Betreuer und Kampfrichter zur zweitägigen Veranstaltung um neben dem Wettkampfgeschehen auch das Wochenende gemeinsam mit Übernachtung in der Turnhalle zu verbringen. Am Jubiläumsschwimmfest nahmen insgesamt 253 Schwimmer aus 15 Vereinen teil und hatten dabei 1248 Einzel- und 29 Staffelmeldungen abgegeben.

Erfolgreichste Schwimmerin des Wochenendes war Alina Wagner. Im Jahrgang 2003 konnte sie sich bei allen sieben Einzelrennen die Goldmedaille sichern und dabei ihre Bestzeiten in fünf Rennen deutlich verbessern. Sechs Einzelsiege gingen im Jahrgang 2008 auf das Konto von Henrik Grote. Auch er konnte mehrere seiner Zeiten deutlich verbessern und lieferte starke Leistungen vor allem über 200m Lagen und Schmetterling ab. Sein vier Jahre älterer Bruder Niklas konnte sich in allen seiner acht Einzelrennen deutlich steigern und wurde dabei mit zwei Goldmedaillen über 100 und 200m Brust belohnt. Die drei Masterschwimmer Imke Mülder (Altersklasse 25), Lara Reemts und Martin Hinrichs (beide Altersklasse 20) überzeugten mit sechs bzw. fünf Einzelsiegen. Jeweils vier Goldmedaillen und mehrere Platzierungen auf dem Siegerpodest erreichten im Jahrgang 2005 Dennis Abheiden und Ronja Stubbe. Im Jahrgang 2009 ließ Frederik Kruth die Konkurrenz in allen drei Bruststrecken hinter sich und durfte sich neben insgesamt fünf Medaillen auch über einige neue Bestzeiten freuen. Die beiden jüngsten Starter Lars Keiser und Merle Heidelberg (beide Jahrgang 2010) überzeugten bei einem ihrer ersten Wettkämpfe mit guten Zeiten und konnten sich direkt mehrere Podestplatzierungen erschwimmen. Lars sicherte sich drei Silber- und eine Bronzemedaille, Merle schwamm zwei Mal auf den dritten Rang. Die Geschwister Jannik (Jahrgang 2007) und Jule Meyer (Jahrgang 2004) gewannen Bronze bzw. Silber über 100m Rücken. Friederike Hesener und Emma Kruse konnten im Jahrgang 2005 ihre bisherigen Bestzeiten gleich drei Mal verbessern und sicherten sich damit mehrere zweite und dritte Plätze. Jeweils Bonze durften Feemke Langen im Jahrgang 2009 über 100m Rücken sowie Theda Möhlenkamp Behrens im Jahrgang 2007 über 100m Schmetterling und 200m Lagen mit nach Hause nehmen. Gleich vier Silbermedaillen und zwei neue Bestzeiten erreichte Rasmus Stubbe im Jahrgang 2008. Die gleichaltrigen Schwimmerinnen Mira Brandt und Hanne Kruse schwammen mit guten Zeiten und mehreren vierten Plätzen knapp am Podest vorbei.

Überzeugende Leistungen lieferten nicht nur die Einzelsportler, sondern auch die Staffeln der Wasserfreunde ab. Gleich vier der Glaspokale konnten sich die Mannschaften in den jeweiligen Rennen über 4x100m Lagen sowie Freistil sichern. Beide Staffeln wurden in der Besetzung Henrik und Niklas Grote, Dennis Abheiden und Martin Hinrichs sowie Alina Wagner, Ronja Stubbe, Lara Reemts und Imke Mülder geschwommen. Einen hervorragenden sechsten Platz erreichte die junge 4x50m Freistilstaffel in der Besetzung Mira Brandt, Frederik Kruth, Hanne Kruse und Rasmus Stubbe.

13. Internationales Emder Sprintmeeting

26 mal Edelmetall für die Wasserfreunde Völlen/ Papenburg
 

Gleich 3 Schwimmverbände (Bremen, Niedersachsen und Nordrhein- Westfalen) sowie ein Club aus den Niederlanden reisten mit 12 Vereine und  184 Schwimmer/ Schwimmerinnen nach Emden und gingen dabei 746 Mal an den Startblock. Mit 24 Staffelstarts war es eine organisatorisch beeindruckende Leistung des Veranstalters SV Neptun Emden.


So richtig spannend wurde es am Ende des 1. Abschnittes bei der 4x50m Lagen Staffel weiblich.
Die Leistungsträgerinnen der 1. Mannschaft der Wasserfreunde Völlen-Papenburg,

Katja, Jg.04, Finja, Jg.05, Clara, Jg. 04 und Friederike, Jg. 05 stellten sich in einer hart umkämpften Staffel der Konkurrenz und boten den Fans am Beckenrand ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der 2. Mannschaft des SV Neptun Emden.

Am Ende schlug der SV Neptun Emden um 1sec. früher an und konnte sich damit den dritten Platz sichern. Knapp geschlagen mussten sich unsere Schwimmerinnen dann mit einem guten 4. Platz zufriedengeben.

Aber nicht nur die Staffeln boten spannende Wettkämpfe, auch im Einzelkampf gab es einiges zu sehen.


Viktor Chaykov, Jg.06, ging über 50m Schmetterling (0:38,01 Sek.) an den Start, verbesserte seine persönliche Bestzeit und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Insgesamt brachte Viktor drei mal Silber und einmal Gold mit nach Hause.
Florian Hillebrand, Jg. 02, wurde für seine Leistung gleich 4 mal mit Silber und über 50m Brust und 100m Lagen (0:37,00 Sek./1:15,78 Min.) jeweils mit Gold belohnt.
Frederik Kruth, Jg.09, konnte sich deutlich in 50m Brust ( 0:52,94 Sek.) verbessern, schlug als zweiter an und errang die Silbermedaille.

Mira Brand, Jg.08, ging gleich 5 Mal an den Block. Dabei konnte ihr persönliche Bestzeit über 50m Rücken (0:55,14 Sek) um 4 Sek. verbessern.

Friederike Hesener, Jg.05, ging über 100m Brust (1:35,46 Min) an den Start.
Die 14-jährige dominierte mit dieser Zeit den Wettkampf in ihrem Jahrgang und schlug als erste an. Noch mehr freute Friederike sich über eine neue persönliche Bestzeit in 100m Freistil (1:16,69 Min) und wurde dafür mit dem 3. Platz belohnt.

Katja Huth und Clara Klapperich, beide Jg. 04, gingen über 100m Rücken und 100m Brust (1:27,85 Min/1:36,56 Min) ins Becken, konnten ihre Bestzeit nicht toppen, schafften es aber trotzdem, als zweite anzuschlagen.
Insgesamt wurden die beiden Leistungsträger der Wasserfreunde mit fünf Medaillen belohnt.

Die Geschwister Feemke Langen, Jg.09 und Finja Langen, Jg.05, gingen über 50m Rücken
(0:55,95 Sek/0:43,43 Sek) an den Startblock, verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten und schlug als vierte an.

Den größten Trainingserfolg hatte an dem Wochenende die Schülerin Theda Möhlenkamp-Behrens Jg.07.
Die 12-jährige ging über 50m Schmetterling (0:43,56 Sek.) in den Wettkampf, schlug dabei als dritte an und konnte ihre alte Bestzeit um mehr als 6 Sek. verbessern. 

Jonas Freymuth, Jg. 03, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.
Gute Besserung

Norddeutsche Meisterschaften

Die Elbeschwimmhalle in Magdeburg war vom 03. - 05.05.2019 Austragungsort der diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften. 987 Schwimmer aus 155 Vereinen der acht nördlichen Bundesländer gingen an den Start um die Norddeutschen Meister der Jahrgänge, der Junioren und der offenen Klasse zu ermitteln. Bei der vom SC Magdeburg organisierten Veranstaltungen wurden Meldungen für  3136 Einzel- und 103 Staffelstarts abgegeben.

Von den Wasserfreunden Völlen/Papenburg konnten sich im Vorfeld Alina Wagner und Larissa Scherpe mit insgesamt fünf Einzelstarts für die zweithöchsten nationalen Meisterschaften qualifizieren. Alina ging im Jahrgang 2003 über die 50m Sprintstrecken in den Lagen Rücken, Freistil und Schmetterling an den Start. Ihre erst im März bei den Bezirksmeisterschaften aufgestellten Bestzeiten über 50m Rücken und Freistil konnten sie noch einmal um eine halbe Sekunde verbessern und belegte in 0:33,81 bzw. 0:29,43 die Plätze 22 und 25 in ihrem Jahrgang. Über 50m Schmetterling (0:32,35) verfehlte Alina ihre Bestzeit knapp und erreichte damit Platz 29.

Die 20-jährige Larissa Scherpe war in diesem Jahr erstmalig nur in der offenen Klasse startberechtig. Dementsprechend groß war die Konkurrenz mit Teilweise über 150 Startern auf den 50m Strecken. Larissa konnte die Pflichtzeiten für 50 und 100m Brust unterbieten. Im Rennen über 50m schlug sie in einer Zeit von 0:34,97 an und verpasste mit Platz 13 den Einzug in das Finale der Besten 8 Schwimmerinnen um wenige hundertstel Sekunden. Ebenfalls eine vordere Platzierung mit Platz 24 erschwamm sich Larissa auf der doppelt so langen Distanz in 1:18,38.

Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover

Am 27. und 28.04.2019 fanden die Landesjahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2006-2009 im Stadionbad in Hannover statt. Insgesamt 437 junge Nachwuchstalente aus 90 Vereinen hatten Meldungen für 2146 Einzelstarts abgegeben. Von den Wasserfreunden Völlen/Papenburg konnten sich mit Frederik Kruth, Henrik Grote und Viktor Chaykov drei Schwimmer über fünf Einzelstrecken qualifizieren.

Für Frederik Kruth war es der erste Start bei einer Landesmeisterschaft. Entsprechend nervös startete er am Sonntag über 100m Brust auf der ungewohnten 50m Bahn. In einer Zeit von 1:50,82 verbesserte er seine Bestzeit von der Kurzbahn um knapp 2 Sekunden und erreichte dabei mit Platz 9 eine vordere Platzierung im Jahrgang 2009.

Der ein Jahr ältere Henrik Grote konnte sich im Vorfeld über 50m Freistil und Schmetterling qualifizieren. Auch er schaffte es, seine Bestzeiten um zwei Sekunden zu steigern und erzielte mit Platz 11 über 50m Schmetterling (0:40,95)  ein sehr gutes Ergebnis. In einem starken Teilnehmerfeld reichte es für Henrik über 50m Freistil in einer Zeit von 0:35,93 zu Platz 33 im Jahrgang 2008.

Im Jahrgang 2006 hatte sich Viktor Chaykov ebenfalls für zwei Einzelstarts qualifizieren können. Die erst bei den Bezirksmeisterschaften im März aufgestellten Bestzeiten über 50 und 100m Schmetterling konnte er an diesem Wochenende deutlich verbessern. Über 100m Schmetterling verbesserte Viktor seine Zeit um fünf Sekunden auf 1:29,68 und belegte damit Platz 19. Mit einer Steigerung um zwei Sekunden erreichte er auf der halb so langen Distanz in einer Zeit 0:37,08 den 21. Platz in seinem Jahrgang.

Int. Kinderschwimmfest 2019

Am 30.03.2019 fand im Hallenbad Papenburg unser 15. Internes Kinderschwimmfest statt.

Um 10:00 Uhr war die Vorhalle mit 41 aufgeregten Kindern und deren genauso angespannten Eltern gefüllt. Als die Kinder sich während der Kampfrichtersitzung ins Wasser begeben durften, fiel bei ihnen die Anspannung ein wenig. Dieses änderte sich aber, als die Schiedsrichterpfeife  ertönte und es für die meisten Teilnehmer zum ersten Mal um Zeiten ging. Alle Kinder meisterten die gemeldeten Strecken hervorragend und das ein oder andere Talent wurde durch die anwesenden Übungsleiter bzw. Trainer gesichtet. Nach ca. 75 Minuten war der Wettkampf zu Ende, die Anspannung bei den Kindern und deren Eltern war verschwunden, das Wasser wurde wieder zum Plantschen und Spielen erobert, ebenso der Sprungturm. In der Zwischenzeit wurde die Siegerehrung vorbereitet. Stolz nahmen die Teilnehmer ihre Urkunde und Medaille entgegen, auch die Tüte mit Süßigkeiten wurde gerne mitgenommen. Danach ging es nach Hause.

Sprintvergleichswettkampf & integrierte Kreismeisterschaften kurze Strecke der Schwimmkreise Cloppenburg und Vechta am 23.03.2019

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende verbrachten insgesamt neun Leistungsträger der Wasserfreunde Völlen Papenburg in Lohne und sicherten sich 27 Medaillen, darunter 13x Gold.

16 Vereine reisten mit 249 Schwimmer und Schwimmerinnen nach Lohne und gingen dabei 842 an den Startblock. Mit 27 Staffelstarts war es eine organisatorisch beeindruckende Leistung des Veranstalters.

Dennis Abheiden, Jg. 08, ging über 50m und 100m Freistil (0:29,23 Sek./ 1:04,41Min.) an den Start und wurde für beide Läufe mit Gold belohnt.

Weiter bekam der 14-jährige Gold für 100m Brust(1:20,25 Min) und für 50m Rücken (0:34,16 Sek.). Silber erreichte er für die Leistung in 50m Brust und 100m Schmetterling.

Viktor Chaykov (Jg. 06) dominierte den gesamten Wettkampf in allen Disziplinen.

In 50m/100m Freistil (0:33,51 Sek./ 1:16,65 Min) sowie 50m Rücken, 50m Schmetterling und 100m Lagen schlug Viktor als erster an.

Jonas Freymuth, Jg. 03, konnte sich in einem hart umkämpften Jahrgang sehr gut behaupten.
Er startete insgesamt sechsmal, in   50m/100m Freistil (0:30,87 Sek./1:09,79Min.), 50m Brust, Rücken und Schmetterling ( 0:42,34 Sek./0:36,71Sek./0:39,74 Sek.) sowie in 100m Lagen (1:17,35 Min.), schlug in allen Wettkämpfen als 3. an und  wurde für diese Leistung mit 6x Bronze belohnt.

Hendrik Grote, Jg. 08, holte sich in seiner Disziplin 50m /100m Rücken (0:47,16 Sek./ 1:46,85 Min) gleich zweimal den 1. Platz.

Rasmus Stubbe, ebenfalls Jg. 08, konnte sich deutlich in 50m Rücken ( 0:57,73 Sek.) verbessern, erkämpfte sich eine neue pers. Bestzeit und wurde mit dem 3. Platz belohnt.
Frederik Kruth, Jg. 09, kam bei 50m & 100m Brust ( 0:51,94 Sek/ 1:52,03 Min) sehr gut ins Becken, dominierte beide Läufe und schlug jeweils als Erster an.

Feemke Langen, Jg. 09,  konnte zwar in 50m Rücken (0:44,83 Sek.) ihre pers. Bestzeit nicht toppen, schaffte es aber trotzdem, als zweite anzuschlagen und wurde dafür mit Silber belohnt.

Finja Langen, Jg.05, ging ebenfalls bei 50m Rücken (0:44,83 Sek. ) an den Start, dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit und schlug als 3. an.

Mira Brand, Jg. 08, steigerte sich deutlich und wurde mit neuen persönlichen Bestzeiten in 50m Freistil, Brust und Rücken (0:47,68 Sek/ 1:00,01 Min / 0:59,49 Sek) belohnt.

Norddeutsche Mastersmeisterschaft

Das Heidbergbad in Braunschweig war am 16. und 17.03.2019 Austragungsort der diesjährigen Norddeutschen Meisterschaft der Masters. Geschwommen werden konnten alle Einzelstrecken von 50 bis 800 bzw. 1500m sowie Staffeln in Freistil, Brust und Lagen auf der langen 50m Bahn. An der zweitägigen Veranstaltung nahmen mit 140 Vereinen aus acht Bundesländern so viele wie noch nie an der der Meisterschaft teil. 580 Schwimmer gingen über 2128 Einzel- und 205 Staffelentscheidungen an den Start.

Von den Wasserfreunden nahmen Britta Lampen, Martina Gördes, Imke Mülder, Lara Reemts, Marlena Kramer, Larissa Scherpe, Martin Hinrichs und Cay Hockmann an 46 Einzel—und 6 Staffelentscheidungen teil.

Erstmalig war der Jahrgang 1999 für eine Mastersmeisterschaft startberechtigt, was Larissa Scherpe und Martin Hinrichs direkt nutzen um sich an die Spitze der Altersklasse 20 zu schwimmen. Larissa konnte alle drei Bruststrecken (50, 100 und 200m) mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. Eine weitere Medaille sicherte sie sich in der stärksten Altersklasse mit Bronze über 200m Lagen. Ebenfalls erfolgreich startete Martin Hinrichs auf den Sprintstrecken über 50 und 100m Brust und wurde dort ebenfalls mit dem Titel „Norddeutscher Altersklassenmeister“ belohnt. Mit Platz 5 über 50m Schmetterling und Platz 6 über 100m Freistil erreichte er vordere Platzierungen. Einen weiteren Einzeltitel sicherte sich Imke Mülder in der Altersklasse 25. Mit einem Vorsprung von 20 Sekunden setzte sie sich deutlich gegen die zweitplatzierten durch und konnte ihren Titel aus dem Vorjahr über 800m Freistil erfolgreich verteidigen. Mit jeweils einem vierten Platz verpasste Imke über 100 und 400m Freistil das Podest knapp. Über gleich drei Bronzemedaillen konnte sich Britta Lampen in der Altersklasse 35 freuen. Sie überzeugte mit persönlichen Bestzeiten über 100 und 200m Freistil sowie 200m Rücken und belegte hierbei jeweils den dritten Platz. Das gute Abschneiden rundete sie mit drei vierten Plätzen über 50 und 800m Freistil und 100m Rücken ab. Eine weitere Bronzemedaille steuerte Lara Reemts in der Altersklasse 20 über 200m Schmetterling zum Gesamtergebnis bei. Vordere Platzierung in ihrer Altersklasse erreichte sie mit Platz 5 über 100m Schmetterling, Platz 6 über 200m Lagen und Platz 7 über 100m Freistil.

Gleich drei Mal auf dem undankbaren vierten Platz landete Martina Gördes in der Altersklasse 25. Trotz der starken Leistungen über 50 und 100m Rücken sowie 50m Brust verpasste sie das Podest teilweise nur um wenige hundertstel Sekunden. Cay Hockmann überzeugte bei seinem ersten Masterswettkampf mit sechs neuen Bestzeiten auf der ungewohnten 50m Bahn. In der stark besetzten Altersklasse erreichte er dabei vier Platzierungen unter den besten 10. Mit Platz 7 über 200m Freistil und jeweils Platz 9 über 50 und 100m Brust sowie 100m Freistil war dies ein gelungener Einstieg. Ebenfalls in der Altersklasse 20 startete Marlena Kramer und erzielte zwei persönliche Bestzeiten über 50m Freistil und Schmetterling. Ihre beste Platzierung erreichte sie mit Platz 11 über 50 und 100m Brust.

Neben den erfolgreichen Einzelschwimmern waren auch die sechs gemeldeten Staffeln mehrfach auf dem Siegerpodest vertreten. Durch die optimale Aufteilung konnte jeder Schwimmer in drei Staffeln an den Start gehen. Jeweils vier Schwimmer konnten sich in den Staffeln 4x50m Lagen-Mixed sowie der 4x50m Brust-Mixed und Weiblich gegen die Konkurrenz durchsetzen und belegten den ersten Platz. Zudem gab es Silber für die Staffeln 4x50m Lagen-Weiblich sowie 4x50m Freistil Mixed und Weiblich.

Mit insgesamt 17 Medaillen (9x Gold, 3x Silber und 5x Bronze) war es ein sehr erfolgreiches Wochenende der Masters in Braunschweig.

Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften 2019 in Osnabrück.

Bei den diesjährigen Meisterschaften stellten 48 Vereine 492 Schwimmer- und Schwimmerinnen, die an zwei Wettkampftagen 2412 Mal auf 8 Bahnen á 50m an den Startblock gingen.
Alleine die EL-Vereine waren mit neun Kreisverbänden sehr gut vertreten und sicherten sich 134 Medaillen.
Die Wasserfreunde konnten mit 9 Leistungsträgern anreisen, wurden vom Trainerstab und Eltern begleitet und brachten am Ende der zweitägigen Veranstaltung gleich 10 Medaillen, darunter 1x Gold, mit nach Hause. Auch Dennis Abheiden und Ronja Stubbe, beide Jahrgang 05, gingen an den Start. Dennis ging insgesamt 6 Mal an die Bahn und holte sich in einem packendem 50m Brust Rennen ( 0:36,21 Sek.) nicht nur den 3. Platz, sondern sicherte sich mit dieser Qualifikationszeit knapp ( Quali.- Zeit 0:36,23 Sek.) das Ticket für die  Teilnahme bei den Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg.
Weiter gewann der 14- jährige über 100 Brust ( 1:19,57 Minuten) Silber und über 200 Brust und 50 Rücken Bronze.
Ronja sicherte sich über 200 Lagen ( 2:56,84 Minuten) den 1. Platz und gleichzeitig in der Disziplin den Titel der Bezirksjahrgangsmeisterin. Weiterhin errang die Schülerin in jeweils 200 Rücken und Brust den 3. Platz.
Als Topschwimmerin der zweitägigen Titelkämpfe glänzte Alina Wagner, Jg. 03.
Die Schülerin sicherte sich nicht nur den 2. Platz in 200 Rücken (2:46,70 Minuten), sondern qualifizierte sich in 50 Freistil (0:29,87 Sek.), 50 Rücken ( 0:34,29 Sek.) und 50 Schmetterling
( 0:32,10 Sek.) für die Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg.
Frieda Kruse, Jahrgang 04, konnte sich in 50 m,100 m und 200 m Brust deutlich verbessern, schwamm neue persönliche Bestzeiten und verfehlte dabei nur knapp zweimal eine Platzierung.
Florian Hillebrand, Jg. 02, ging über 50 m und 100m Schmetterling (0:30,54 Sek./ 1:29,39 Min) an den Start und konnte in spannenden Einzelwettkämpfen seine persönliche Bestzeit nochmal deutlich steigern. Wettkampferfahrung konnte auch Henrik Grote, Jg. 08, sammeln. Der 11- jährige ging gleich 8 Mal in den Wettkampf, konnte seine Leistung deutlich steigern und wurde mit neuen persönlichen Bestzeiten belohnt. Über 100 Schmetterling (2:07.17 Minuten) gelang dem Schwimmer sogar ein sehr guter 5. Platz.
Jonas Freymuth, Jg. 03, ging zum ersten Mal über 100 m Rücken (1:17,04 Minuten) an den Start. Für den Schwimmer der Wasserfreunde eine ganz neue Erfahrung, in einem 50 m Becken über so eine Distanz seine Trainingsleistung abzurufen. Belohnt wurde der Einsatz mit einer neuen persönlichen Bestleistung und dem guten 5. Platz.

Viktor Chaykov, Jg. 06, qualifizierte sich gleich für 7 Starts in Osnabrück. Dabei konnte er in fast allen Disziplinen seine persönlichen Bestzeiten verbessern. Zum ersten Mal ging der Schüler in 100 Schmetterling (1:34,69 Minuten) an den Start und errang den 6. Platz.

Vielen Dank an die Betreuer und ganz besonders an die Trainer. 

Wasserfreunde überzeugten bei den Kreismeisterschaften kurze Strecke in Meppen

Vom 23- 24.02.2019 war der TV Meppen Gastgeber der Kreismeisterschaft kurze Strecke im Emsbad in Meppen. Zwei Schwimmverbände stellten 12 Vereine und waren mit 190 gemeldeten Sportlerrinnen und Sportlern am Start. Mit 758 geplanten Einzelstarts und 15 Staffelstarts hatten die Organisatoren in Meppen einiges zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Die Wasserfreunde Völlen/ Papenburg waren mit 22 Sportlern bei dieser gut organisierten Veranstaltung stark vertreten. Besonders herausragend zeigten sich die Papenburger beim Staffelwettkampf. 8 Mal traten die Mannschaften der Wasserfreunde bei der Staffel an und zeigten eine beeindruckende Dominanz.
Die Trainingsleistung wurde deshalb in Meppen mit 6x Gold und 2x Silber belohnt.
Freuen durften sich die Mannschaften ebenfalls über die Titel Emslandkreismeisterinnen / Emslandkreismeister über die Distanzen 4x100m Freistil und 4x100m Lagen.

Aber nicht nur bei der Staffel konnten die Schwimmer glänzen, sondern sie überzeugten auch bei den Einzelwettkämpfen.

Ronja Stubbe, Jahrgang 2005, überzeugte durch klare Starts und Perfektion im Becken, ließ die Mitbewerber in knappen und spannenden Wettkämpfen hinter sich und wurde am Ende 5 Mal mit Gold und 1 Mal mit Silber belohnt.
Weiter wurde Ronja Kreisjahrgangsmeisterin 05 in 100m Schmetterling, in 200m Schmetterling, Lagen, Brust und Rücken und holte sich die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften in Osnabrück.

Aber nicht nur Ronja konnte die gesetzten Ziele umsetzen, auch Alina Wagner, Jg. 03, überraschte durch ihre sehr gute Leistung im Emsbad die Sportler und errang 2 Mal Gold und 2 Mal Silber. In spannenden und knappen Wettkämpfen wurde die Papenburgerin mit dem Titel Kreisjahrgangsmeisterin 03 in den Disziplinen 100m und 200m Rücken belohnt.

Viktor Chaykov, Jg. 06, errang mit 3 Mal Gold und 1 Mal Silber und wurde Kreisjahrgangsmeister 06 in 100m und 200m Freistil, sowie in 100m Schmetterling.

Jonas Freymuth Jg. 03 ging als Emslandmeister 2019 gleich 5 Mal in den Einzelwettkampf, zeigte beeindruckend sein Können und wurde in allen Wettkämpfen mit Edelmetall belohnt. Zudem holte sich Jonas ein Ticket für die Bezirksmeisterschaften in Osnabrück über 100m Rücken.

Auch Henrik Grote, Jg. 08, kam mit dem Meppener Bad sehr gut zurecht und wurde Kreisjahrgangsmeister 08 in 100m Freistil und 200m Lagen. Weiter qualifizierte sich Henrik in 100m und 200m Freistil für Osnabrück.

Niklas Grote, Jg. 04, kam mit den Bedingungen in Meppen ebenfalls schnell zurecht, konnte in seiner Disziplin 100m und 200m Brust die Mitbewerber hinter sich lassen und wurde dabei jeweils mit Bronze belohnt.

Florian Hillebrand, Jg.02, gelang es in einem hart umkämpften Jahrgang, die Trainingsleistung abzurufen und wurde dabei in 100m Brust und Schmetterling sowie in 200m Lagen und 200m Freistiel mit Bronze belohnt.

Jule Meyer, Jg. 04, freute sich besonders über ihre Leistung. Die Schülerin dominierte den Wettkampf in 100m Schmetterling souverän, schlug als erste an und wurde deshalb mit dem Titel Kreisjahrgangmeisterin 04 belohnt.

Jannik Meyer, Jg.07, konnte sich deutlich in 100m Freistil verbessen und freute sich über eine neue Bestzeit mit 1:37,81 Min.

Udo Meyer, Jg.72 ging mit der Mix- und Herren Staffel an den Start und freute sich nach einem erfolgreichen Wettkampf über den Titel Emslandmeister 2019.

Rasmus Stubbe, Jg. 08, errang neue Bestzeiten und wurde dabei in 200m Brust mit Silber und 100 Brust mit Bronze belohnt. Dabei verfehlte Rasmus nur knapp die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften in Osnabrück.

Mira Brand und Hanne Kruse, beide Jg. 08, nutzte den Wettkampf um neue Bestzeiten zu schwimmen und Erfahrung mit dem Wettkampffieber zu sammeln.

Die Geschwister Lara und Saskia Döring, beide Jg. 04, nutzten den Wettkampf, um neue Bestzeiten zu schwimmen.

Lara wurde in 100m Brust mit dem 2. Platz belohnt. Insgesamt errang Lara 3 mal Bronze und 1 mal Silber.

Frederik Kruth, Jg. 09, ging sehr gut vorbereitet in den Wettkampf, konnte in den persönlichen Bestzeiten nochmal ordentlich zulegen und wurde gleich zweimal mit dem Kreisjahrgangsmeister 09 Titel ausgezeichnet. In den Wettkämpfen 100m und 200m Brust belegte Frederik jeweils den 1. Platz, wurde mit Gold belohnt und zog sich gleichzeitig ein Ticket für die begehrten Bezirksmeisterschaften in Osnabrück.

Feemke Langen, Jg. 09, nutzte das Emsbad um neue Bestzeiten zu schwimmen und sammelte dabei ordentlich Wettkampferfahrung.

Fiene Goldenstein, Jg. 03, fuhr mit dem Ziel nach Meppen, sich für die Bezirksmeisterschaften in Osnabrück zu qualifizieren. Dies gelang der Schülerin auch in 100m Schmetterling und 200m Brust.

Ebenfalls wurde Fiene Kreisjahrgangsmeisterin 03 in 200m Schmetterling und wurde mit einer Goldmedaille belohnt.

Unsere Leistungsträger Imke Mülder, Jg. 93 und Larissa Scherpe, Jg. 99, prägten den Wettkampf und zeigten den jungen Sportlern in packenden Einzelwettkämpfen, beeindruckend, was man im Schwimmsport erreichen kann. Beide Schwimmerinnen konnten ihre persönlichen Bestzeiten toppen, wurden in allen Wettkämpfen mit Gold belohnt und qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften in Osnabrück.

Lea Scherpe, Jg. 01, übertraf ihre persönlichen Bestzeiten und wurde mit dieser sehr guten Leistung mit 2 Mal Silber und 2 Mal Bronze belohnt.

Dennis Abheiden, Finja Langen, Friederike Hesener und Theda Möhlenkamp- Behrens mussten krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Gute Besserung!

DMS-Bezirksliga

Am 09.02.2019 fand im Nettebad in Osnabrück der Deutsche Mannschaftswettbewerb (DMS) statt. In verschiedenen Ligen (Bundes-, Landes- und Bezirksliga) kämpfen die Teams um die jeweiligen Meistertitel sowie um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Bei diesem Wettkampf wird das komplette olympische Programm (insgesamt 13 Strecken) zwei Mal durch verschiedene Schwimmer der Mannschaft geschwommen. Dabei darf jeder Schwimmer über maximal vier Einzelstrecken an den Start gehen. Die erreichte Zeit wird anhand des Weltrekordes in Punkte umgerechnet (Weltrekord=1000 Punkte) und die Mannschaft mit den meisten Punkten steigt in die nächsthöhere Liga auf. Im Bezirk Weser Ems kämpften insgesamt 18 Mannschaften in Osnabrück und Delmenhorst um den Aufstieg in die Landesliga.  
Erstmalig startete eine Mannschaft der Wasserfreunde Völlen/Papenburg bei diesem Wettkampf. Trotz zwei krankheitsbedingter Absagen war das Team mit Fiene Goldenstein, Martina Gördes, Katja Huth, Frida Kruse, Britta Lampen, Imke Mülder, Lara Reemts, Larissa Scherpe, Lea Scherpe, Ronja Stubbe und Alina Wagner gut aufgestellt. 
Fleißigste Punktesammlerin war Larissa Scherpe. Bei ihren drei Starts über 100 und 200m Brust sowie 200m Lagen steuerte sie insgesamt 1562 Punkte zum Gesamtergebnis bei. Die zweitbeste Leistung erzielte Imke Mülder mit ihren Starts über 200, 400 und 800m Freistil und insgesamt 1377 Punkten. Für Martina Gördes war es der erste Wettkampf für die Wasserfreunde. Sie überzeugte mit einer Gesamtpunktzahl von 1263 Punkten (100 und 200m Rücken und 200m Lagen). Mit 1244 Punkten über 100 und 200m Rücken sowie 400m Freistil belegte Alina Wagner den vierten Platz im Team. Zudem konnte sie ihre Bestzeit über 200m Rücken um 3 Sekunden verbessern. Nach einer langen Verletzungspause stieg Lara Reemts wieder ins Wettkampfgeschehen ein und sicherte sich bei ihren Starts über 50 und 100m Freistil und 100m Schmetterling insgesamt 1171 Punkte. Nur 20 Punkte weniger erreicht Britta Lampen bei ihren drei Starts. Sie überzeugte vor allem mit einer neuen Bestzeit über 200m Freistil. Die jüngste Schwimmerin, Ronja Stubbe, hatte mit ihren Starts über 200 Schmetterling, 400m Lagen und 800m Freistil das härteste Programm im Team. Durch gute Zeiten sicherte sie ihrem Team 924 Punkte. Um zehn Sekunden verbessern konnte Frida Kruse ihre Bestzeit über 200m Brust. Eine weitere Bestzeit erzielte sie ebenfalls in ihrem zweiten Rennen über 100m Brust und erreichte damit insgesamt 706 Punkte. Fiene Goldenstein sprang ebenfalls über zwei Einzelstrecken ins Wasser und überzeugte mit neuer Bestzeit über 200m Schmetterling und insgesamt 469 Punkten. Einen Start hatte Katja Huth über 100m Schmetterling und erreichte dabei 227 Punkte in neuer persönlicher Bestleistung. Als Ersatzschwimmerin unterstützte Lea Scherpe die gesamte Mannschaft während des Wettkampfes.
Nach 26 geschwommen Strecken belegte das Team mit insgesamt 10.084 Punkten den siebten Platz in der Bezirksliga Weser Ems. Bei der Premiere erreichten die 11 Schwimmerinnen einen hervorragenden 12. Platz unter 54 gestarteten Mannschaften der vier Bezirksligen in Land Niedersachsen.

Sportlerehrung des Landkreises Emsland

Am 29.01.2019 fand in der Aula des Windthorst-Gymnasiums in Meppen die 38. Sportlerehrung des Landkreises Emsland statt. Insgesamt wurden an diesem Abend 176 Einzelsportler sowie zehn Mannschaften für ihre Erfolge im Jahr 2018 ausgezeichnet.

Von den Wasserfreunden wurden Dennis Abheiden und Larissa Scherpe als Einzelsportler mit dem emsländischen Sportpreis in Bronze geehrt. Im vergangenen Jahr konnte Dennis Abheiden sich für den Landeskader Niedersachsen qualifizieren und gewann bei den Landesjahrgangsmeisterschaften Silber und Bronze über 100 und 200m Brust. Larissa Scherpe konnte sich im Jahr 2018 bei den Landeskurzbahnmeisterschaften den Titel über 100m Brust bei den Junioren sichern. Zudem belegte sie im offenen Finale den dritten Platz. Mit vielen weiteren Medaillen bei den Landes- und Norddeutschen Meisterschaften war Larissa eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen im vergangen Jahr.

Mit dem Sonderpreis „Mannschaft des Jahres“ wurde das erfolgreiche Team für ihre Erfolge bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften in Magdeburg und den Landesmastersmeisterschaften in Achim ausgezeichnet. Lena Blasig, Nico Brink, Nina Heyer, Britta Lampen, Imke Mülder, Lara Reemts und Patrick Schöpper konnten bei beiden Meisterschaften die Staffelrennen über je 4x50m Freistil, Lagen und Brust gewinnen. Die Schwimmer konnten zudem 45 Einzelmedaillen bei Norddeutschen- und Landesmeisterschaften mit nach Hause nehmen.

 

29. Rüstringer Friesen

Am 25. & 26.01.2019 fand in Wilhelmshaven der 29. Masterswettkampf „Rüstringer Friesen“ statt. Für die zweitägige Veranstaltung hatten 40 Vereine aus ganz Deutschland und den Niederlanden insgesamt 472 Einzel- und 29 Staffelmeldungen abgegeben.

Drei Schwimmerinnen der Wasserfreunde Völlen/Papenburg hatten für den zweiten Wettkampftag Meldungen für insgesamt 13 Einzelstrecken abgegeben. Leider musste Imke Mülder ihre vier Starts abmelden. Dadurch waren Britta Lampen und Marlena Kramer die einzigen beiden Starterinnen. Britta ging bereits am frühen Samstagmorgen über 800m Freistil an den Start. Hier konnte sie nicht nur den ersten Platz in der Altersklasse 35 belegen, sondern verbesserte auch ihre bisherige Bestzeit um über 16 Sekunden. Eine weitere Bestzeiten erzielte sie über 50m Rücken. Über alle fünf gemeldeten Strecken konnte Britta den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegen. Ebenfalls bei jedem ihrer Starts sicherte sich Marlena Kramer einen Platz auf dem obersten Treppchen. In der Altersklasse 20 setzte sie sich über 50 und 100m Brust sowie 50m Freistil und Schmetterling gegen ihre Konkurrenz durch. Bei ihrem Rennen über 50m Schmetterling konnte Marlena ihre bisherige Bestzeit deutlich verbessern.   Britta Lampen konnte zudem mit ihrer Zeit über 50m Freistil die Wertung der „punktbesten Einzelleistung“ in der Altersklasse 35 gewinnen. Unterstützt wurden die Schwimmerinnen durch die Betreuerin und Kampfrichterin Dorothee Klapperich.

Bremen Cup

Am 19.01.2019 starteten 17 Schwimmer der Wasserfreunde Völlen/Papenburg beim ersten Wettkampf des Jahres auf der 50m-Bahn im Bremer Unibad. An der eintägigen Veranstaltung nahmen 383 Schwimmer aus 24 Vereinen teil und gingen über 1651 Einzelrennen an den Start.

Mit zwei Siegen über 50 und 100m Brust sowie drei zweiten Plätzen in der Wertung der Jahrgänge 2001 und älter startete Larissa Scherpe erfolgreich ins neue Jahr. Einen Sieg konnte Viktor Chaykov im Jahrgang 2006 über 50m Rücken für sich verbuchen. Jeweils eine Silber- und eine Bronzemedaille sichten sich Dennis Abheiden im Jahrgang 2005 (50 und 100m Brust) sowie Florian Hillebrand im Jahrgang 2002 (50m Brust und 50m Schmetterling). Ebenfalls auf dem Siegerpodest vertreten war mit Platz drei über 50m Rücken Jonas Freymuth im Jahrgang 2003.

Für einige Schwimmer war es der erste Wettkampf überhaupt auf einer langen 50m Bahn. Dementsprechend überzeugten Rasmus Stubbe, Irina Chaykova, Friederike Hesener, Katja Huth, Clara Klapperich, Frida Kruse und Theda Möhlenkamp-Behrens bei jedem ihrer Starts mit einer neuen Bestzeit. Ebenfalls neue Bestzeiten erzielten Ronja Stubbe (200m Schmetterling) und Alina Wagner (400m und 800m Freistil) und erreichten damit Platzierungen im Mittelfeld der offenen Wertung. Henrik Grote, Imke Mülder und Lea Scherpe konnten mit Zeiten knapp über ihren bisherigen Bestzeiten vordere Platzierungen in ihren Jahrgängen erschwimmen.

Ronja Stubbe für die Wasserfreunde stark in Lohne

Am 12.01.2019 fanden die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften für lange Strecken in Lohne statt. Ausrichter des Wettkampfes war der TSV Quakenbrück.
Für diese gut organisierte Veranstaltung meldeten sich 20 Vereine, die 157 Schwimmerrinnen und Schwimmer an den Start schickten. Unter den Startern war alles, was in der Schwimmerszene Rang und Namen hat, vertreten.
Für die Wasserfreunde ging Ronja Stubbe, Jg. 05, gleich zweimal an den Start.
Gut vorbereitet glänzte die Schülerin selbstbewusst neben starken Schwimmerinnen wie Livia Loef, Jg. 05, aus Oldenburg, sowie Katja Sichwardt, ,Jg. 05 vom SG Osnabrück.
Zunächst ging es für Ronja über 800m Freistil  ins Wasser. Die ersten 100m kämpfte Ronja sich mit einer Zeit von 01:18,66 Min. durchs Becken. Das Tempo zu halten, war jedoch nicht einfach und Stubbe erreichte eine Zeit von 1:25/26/27 pro 100 Meter. Jedoch gelang es ihr am Ende nicht, die alte Bestzeit ein weiteres Mal zu toppen und sie schlug bei 11:28,26 Min. an.
Für diese richtig starke Leistung wurde sie mit dem 5. Platz belohnt.
In der offenen Wertung belegt Ronja Platz 46 von 72.

Nach eine kurzen Erholungszeit ging es dann für 400 Meter Lagen an den Start.
Die ersten 300 Meter war es für die Schülerin ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Svea Fellensiek, Jg. 05, vom Wilhelmshavener SSV.
Ronja dominierte zunächst deutlich den Kampf, brach dann jedoch im Endspurt leicht ein, sodass Svea die Change nutzte, alle Reserven zu mobilisieren und den 3. Platz mit einer Zeit von 05:59,80 Min. zu erreichen. Ronja musste sich mit einem guten 4. Platz und einer neuen Bestzeit von 06:01,23 zufrieden geben.
In der offenen Wertung belegt die Schülerin den 33. Platz von 61.

29. Internationales Neujahrsschwimmen

Neun Schwimmer der Wasserfreunde Völlen/Papenburg starteten am 05.01. beim 29. Internationalen Neujahrsschwimmfest ins Wettkampfjahr 2019. Im Emsbad der Stadt Meppen gingen insgesamt 233 Schwimmer aus 18 Vereinen an den Start und hatten dabei 809 Einzel- und 20 Staffelmeldungen abgegeben.

Erfolgreich ins neue Jahr startete Henrik Grote im Jahrgang 2008. Bei seinen vier Einzelstarts konnte er gleich drei neue Bestzeiten aufstellen und belegte bei jedem seiner Starts einen Platz auf dem Siegerpodest (1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze). Sein Bruder Niklas Grote überzeugte im Jahrgang 2004 ebenfalls mit drei neuen Bestzeiten und belohnte sich mit der Bronzemedaille über 200m Brust. Ebenfalls eine Bronzemedaille sicherte sich Jonas Freymuth im Jahrgang 2003 über 100m Rücken. Frederik Kruth konnte sich bei einem seiner ersten Wettkämpfe gegen die Konkurrenz im Jahrgang 2009 durchsetzen und belegte den 1. Platz über 100m Brust. Für Imke Mülder reichte es in der Wertung der Jahrgänge 1999 und älter zu Silber über 200m Freistil.

Mit jeweils einem vierten Platz im Jahrgang 2007 schwammen Theda Möhlenkamp-Behrens über 100m Schmetterling und Rasmus Stubbe über 200m Brust knapp am Podest vorbei. Die beiden Zwillingen Lara und Saskia Döring (Jahrgang 2004) starteten mit Bestzeit über 100m Freistil ebenfalls erfolgreich ins neue Jahr.